Lama

Das Café

Mein kleines Café befindet sich in Tübingen-Lustnau, direkt hinter der Lustnauer-Mühle, in einer umgebauten Scheune. Innen bietet das Café für 25 hungrige Schleckermäuler Platz. Es gibt auch einen kleinen Außenbereich, der zum Entspannen in der Sonne einlädt. Laut Augenzeugen sollen hier schon Lamas beim Weiden gesehen worden sein.

Warum Tübingen, fragen mich viele. Ursprünglich trieb mich mein Jurastudium nach Tübingen. Mittlerweile bedeutet Tübingen für mich Heimat. Ich liebe den Charme der Stadt und die Menschen, die hier leben. Tübingen vereint eine liebevoll restaurierte Altstadt und lokalen, schwäbischen Flair mit der Weltoffenheit einer modernen Studentenstadt. Hier treffen so viele Gegensätze aufeinander, wie kaum woanders. Das macht die Stadt unglaublich vielseitig und damit zum perfekten Ort für mein Café.

Und was steckt eigentlich hinter dem ganzen „Galama“ um das Lama?

Erst war es das Einhorn, dann das Lama und jetzt das Faultier. Für mich ist es aber mehr als nur ein Trend. Wann auch immer ich ein Lama sehe, muss ich schmunzeln. Kaum ein anderes Tier strahlt soviel Ruhe, Sanftmut und Glückseligkeit aus und beeinflusst meinen Gemütszustand derart positiv. Mein Ziel ist es, auch euch, wann immer ihr ins Lama kommt, ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Das Konzept

In 3 Worten „wertvoll – lecker – nachhaltig“

WertvollNahrung ist der Treibstoff des menschlichen Körpers. Je hochwertiger der Treibstoff, mit dem wir unseren Körper versorgen, desto besser funktioniert das Triebwerk „Körper“. „Hochwertig“ meint dabei einerseits vollwertige, d.h. besonders nährstoffreiche Lebensmittel, und andererseits möglichst natürliche und unverarbeitete Lebensmittel.

LeckerWir möchten dabei nicht vergessen, dass Essen ein Genussmittel ist. Essen bedeutet Leidenschaft und erfüllt uns Menschen mit Glück. In meinem Café möchte ich euch zeigen, dass Ernährung gesund und ausgewogen sein kann und gleichzeitig auch unheimlich lecker und vielseitig. Dabei will ich euch nicht nur geschmacklich inspirieren, sondern euch auch mit meinen liebevoll und kreativ angerichteten Speisen ein optisches Erlebnis bieten.

Nachhaltig Lama’s Kost wirkt sich nicht nur positiv auf unseren Körper aus, sondern kommt auch unserem Planeten zu Gute. Durch die weitestgehend nicht prozessierten und überwiegend pflanzlichen Zutaten, die wir im Lama verwenden, haben unsere Gerichte einen geringen ökologischen Fußabdruck. Die Vielseitigkeit, welche das Verwenden unverarbeiteter und natürlicher Lebensmittel mit sich bringt, führt zu einer hohen Flexibilität bei der Auswahl der Zutaten, sodass immer auf saisonale und regionale Zutaten zurückgegriffen werden kann.

Laura

Ich heiße Laura, bin 26 Jahre alt und wohne in der wunderschönen Universitätsstadt Tübingen. Vor Kurzem habe ich hier mein Jurastudium abgeschlossen. Diesen Pfad lege ich nun für meine Leidenschaft schlafen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt: Wie kommt man als angehende Anwältin auf die Idee, ein Café zu eröffnen? Um ehrlich zu sein, schlummert dieser Traum schon lange in mir. Sport und Ernährung waren schon immer meine Leidenschaften. Dazu arbeite ich seit vielen Jahren nebenher in der Gastronomie. Den Entschluss, meinen Traum von einem eigenen Café tatsächlich umzusetzen, habe ich aber erst vor 2 Jahren gefasst. Dazu inspiriert haben mich insbesondere meine Reisen auf Bali und nach Lissabon. Jeder Café-Besuch wird dort zum außergewöhnlichen Geschmackserlebnis. Wahnsinn mit wieviel Liebe zum Detail und mit welcher Kreativität die vielen leckeren Speisen dort angerichtet werden. Da wurde aus dem Traum schnell ein konkreter Plan!

Und nun ist es endlich soweit, mein Traum wird wahr. Ich freue mich riesig, die Tübinger „Café-Szene“ erweitern zu können.  Mit dem Lama möchte ich Heimat für den ernährungsbewussten Schlemmer, den hungrigen Sportler, Veganer und alle anderen Foodlover sein.